Effizienz-Gebäude

Quelle: Franck Boston/Shutterstock.com

Sie planen eine größere Sanierung eines Gebäudes?

Dann sollten Sie über eine Sanierung zum Effizienzhaus nachdenken und dabei von staatlichen Zuschüssen profitieren.

Der Effizienz­haus-Standard sagt aus, dass je niedriger der Wert (KFW 115 bis 40) desto geringer ist der Energie­bedarf der Immobilie und desto mehr Förderung erhalten Sie.
Als Referenz dient ein KfW-Effizienz­haus 100, das den Vorgaben der Energie­einspar­verordnung (EnEV) entspricht.

Eine Sanierung zum Effizienzhaus lohnt sich aus mehreren Gründen:

Sie können

        • Heizkosten sparen
        • die Umwelt schonen
        • erhöhen den Wert Ihres Hauses.

Energieeffiziente Gebäude sind ein wichtiger Bestand­teil der Energie­wende und werden deshalb staatlich mit den Förder­krediten und Zuschüssen gefördert. Wie hoch die Förderung ist, hängt davon ab, wie hoch der KfW-Effizienz­haus-Standard nach der Sanierung ist.

Der KfW-Effizienzhaus-Standard setzt sich aus 2 Kriterien zusammen:

  • Wie hoch ist der Gesamt­energie­bedarf der Immobilie
  • Wie gut ist die Wärme­dämmung der Gebäude­hülle?

Dies wird mit den Werten Primärenergiebedarf und dem Transmissionswärmeverlust angegeben.

Effizienzhaus-Standards und Förderung im Überblick

Effizienzhaus-StandardPrimär­energie­bedarfTransmissions­wärme­verlustMaximale Kredit- oder Zuschuss­höhe pro Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 4040 %55 %120.000 Euro mit 45 % Tilgungszuschuss oder 54.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse *²40 %55 %150.000 Euro mit 50 % Tilgungs­zuschuss oder 75.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 5555 %70 %120.000 Euro mit 40 % Tilgungs­zuschuss oder 48.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse *²55 %70 %150.000 Euro mit 45 % Tilgungs­zuschuss oder 67.500 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 7070 %85 %120.000 Euro mit 35 % Tilgungs­zuschuss oder 42.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 70 Erneuerbare-Energien-Klasse *²70 %85 %150.000 Euro mit 40 % Tilgungs­zuschuss oder 60.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizizenzhaus 8585 %100 %120.000 Euro mit 30 % Tilgungs­zuschuss oder 36.000 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 85 Erneuerbare-Energien-Klasse *²85 %100 %150.000 Euro mit 35 % Tilgungs­zuschuss oder 52.500 Euro Investitionszuschuss
KfW-Effizienzhaus 100100 %115 %120.000 Euro mit 27,5 % Tilgungs­zuschuss oder 33.000 Euro Investitionszuschuss
 KfW-Effizienzhaus 100 Erneuerbare-Energien-Klasse *²100 %115 % 150.000 Euro mit 32,5 % Tilgungs­zuschuss oder 48.750 Euro Investitionszuschuss

*² Die höhere Förderung für die Erneuerbare-Energien-Klasse können Sie in Anspruch nehmen, wenn durch die neu eingebaute Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien mindestens 55% des Energiebedarfes des Gebäudes gedeckt werden. Bei der Sanierung muss die Heizungsanlage Bestandteil der Sanierung sein um die Förderung zu erhalten.

Quelle: KFW

Sie planen eine größere Sanierung und sind sich nicht sicher, ob Sie eventuell einen KfW-Effizienzhaus-Standard erreichen?

Möglich ist ein solcher Standard meist durch Kombination verschiedener baulicher und technischer Maßnahmen in den Bereichen:

  • Heizung
  • Lüftung
  • Dämmung

Wird die Gebäude­hülle vollständig wärme­gedämmt und erfolgt der Einsatz von effizienter Haus­technik
inklusive erneuer­barer Energie, sind Einsparungen von bis zu 60 % gegenüber dem unsanierten Zustand erreichbar.

Wichtig ist, jedes Haus ist anders.
Deshalb ist es essentiell, das Gebäude immer als Ganzes zu betrachten
und stets ein energetisches Gesamt­konzept zu erstellen und verschiedene Möglichkeiten zu durchdenken und zu besprechen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir beraten Sie gerne hinsichtlich der Förderungsmöglichkeiten,
die bei Ihren geplanten Maßnahmen möglich sind.